Verwendung von Cookies

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie zu, dass wir Cookies setzen dürfen.

Ich stimme zu

Die neue Generation aktiver Energiemanagementgeräte für elektrische Antriebe

Das Logo des aktiven Energiemanagementgerät PxtRX.

Ihre Vorteile

> Bremsenergie zurückgewinnen         > Energieeffizienz steigern
> Produktivität steigern                              > Kontrollierter Stopp bei Stromausfall
> Netzausfälle überbrücken   > Netzunabhängiger Betrieb
> Spannungseinbrüche ausgleichen   > Keine Wärme durch Bremsenergie
> Netzlastspitzen reduzieren   > Flexibles modulares System
> Netzqualität schützen   > Geld sparen

 

Während das Gerät PxtFX speziell für den Einsatz in Anwendungen mit Wiederholungszyklen von Millisekunden bis wenigen Sekunden konzipiert ist und dies über seine Lebensdauer weit über 100 Millionen mal schaffen können muss, ist sein größerer Bruder PxtRX für Applikationen in Verbindung mit Speichern höherer Energiedichte prädestiniert, wie Doppelschichtkondensatoren oder auch Batterien. Der PxtRX ist ausgelegt für eine Stromlastfähigkeit von 30 Ampere Dauer und 60 Ampere Spitze für rund eine Minute. In Verbindung mit einer hohen Speicherspannung von bis zu 800 Volt DC ist es dem Gerät möglich, eine Leistung von knapp 50 Kilowatt zu generieren.

Reicht diese Leistung für die Applikation nicht, können mehrere PxtRX-Geräte, wie übrigens auch die PxtFX-Geräte, parallelgeschaltet werden. Applikationsbezogen können so aktive Energiemanagementsysteme entstehen, die große Schaltschränke füllen. Unter der Typenbezeichnung KTS bietet Koch anschlussfertige Komplettsysteme in Schaltschränken an. Enthalten sind aktive Energiemanagementsysteme der Pxt-Familie, applikationsspezifische Speicher, die passenden Sicherungen, Verkabelung und abhängig von den eingesetzten Speichern passive oder auch aktive Entladegeräte. Eine Eigenschaft hilft dem PxtRX in solchen KTS-Schaltschranklösungen besonders: Er arbeitet auch bei Leitungslängen zum Zwischenkreis von bis zu 20 Metern problemlos.

Das aktive Energiemanagementgerät PxtRX von Koch für elektrische Antriebe.

Ein Schemabild der PxtRX, wie dieses in einem Gleichstromzwischenkreis unkompliziert angeschlossen werden kann.
Funktionsprinzip: Die aktiven Energiemanagementsysteme der Michael Koch GmbH werden unkompliziert an den Gleichstromzwischenkreis des Umrichters angeschlossen. Wie hier abgebildet kann der PxtRX entweder mit Elektrolytkondensatoren, Superkondensatoren, Batterien oder auch unserer PxtEX betrieben werden. 

 

Zentrale Features der PxtRX-Geräte

Leistung
> 30 Ampere Dauerstrom
> 60 Ampere Spitzenstrom für 45 Sekunden*
> bis zu 50 Kilowatt Spitzenleistung
 
Weitspannungsbereich
> Min. Betriebsspannung 180 VDC
> Max. Betriebsspannung 848 VDC (UL) bzw. 1.000 VDC (IEC)
> Min. Startspannung des Systems aus Zwischenkreis oder Speichern ca. 45 VDC
 
Sicherheitsfunktionen
> Verpolungsschutz zum Zwischenkreis
> Vorladeschaltung integriert
> Ladeschutzschalter LSS: Anschluss geladener Speicher möglich
> Integrierte Lastüberwachung beidseitig
> Interne Sicherung
 
Kommunikation
> 3 digitale Eingänge / 3 digitale Ausgänge
> K-Bus für Betriebsdatenausgabe
> 4 LEDs
> SD-Karte
> Reset-Knopf zum Neustart
> Boot-Knopf für Bootloading von SD-Karte

 

Weitere Informationen/Downloads: 

Datenblatt PxtRX                             Prospekt PxtRX

Nachricht hinterlassenWir haben Ihre Nachricht erhalten. Danke!Schließen

Bitte füllen Sie das Formular aus.

Name*
Firma*
E-Mail*
Telefon
Nachricht